Videobotschaft von Stephan Weidner

Mo 22 Nov 2010, 18:58 Uhr von Freddy

Der W wendet sich in einer dreiminütigen Videobotschaft an seine Fans und kündigt an, ab dem 3. Dezember eine Woche in einer Autogrammstundentour (Media Markt / Saturn) in Deutschland unterwegs zu sein. Die Termine dafür werden in Kürze bekannt gegeben. Seht selbst:

Über den Videocontest schreibt Till im Blog: „Alle Videos sind angekommen und werden gerade gesichtet – eins nach dem anderen. Ich denke, Mittwoch stellen wir sie online und zur Abstimmung. Sind einige wirklich sehr gute Arbeiten dabei, was ich bisher gesehen habe. Wird ein spannendes Rennen. Ich freue mich drauf.“ Wir uns auch.

Edit: Stephan hat sich im Blog ein weiteres Statement abgegeben:

Der W – Das „Autonomie!“-Equipment (Teil 2)

Mo 22 Nov 2010, 14:52 Uhr von Freddy

Montag ist und bleibt Videotag. Zwei Wochen nach Teil 1 wurde jetzt der Clip „Das „Autonomie!“-Equipment (Teil 2)“ (Download hier) veröffentlicht. Henning Menke präsentiert seine Bässe und Metall-Plektren, Stephan Weidner und Michael Mainx sprechen über ein neues 8kg-Mikro und JC Dwyer berichtet über sein neues Drumkit. In den nächsten Tagen wird es wohl Neuigkeiten über den Videocontest geben, bevor auch schon in elf Tagen „Autonomie!“ in den Regalen steht…

Edit: Zur Ankündigung im W-Blog.

Stephan Weidner im Pressure Mag-Interview Part II

Mo 15 Nov 2010, 21:37 Uhr von Tim Kummerow

Wie angekündigt ist heute der zweite Teil des Interviews mit dem Pressure Mag erschienen. Stephan spricht in dem Teil über seine Essgewohnheiten, über Dinge die ihm beim Schreiben beeinflussen, über Gesangsstunden, über den „Spiegel“, Motörhead und vieles mehr (weiß nicht mehr wo Teil 1 endete). Auch über Kommunikation im Internet. Da fallen ein paar ganz interessante Sätze:

Pressure Magazine: Um nochmal auf das Thema Medien zu kommen: Ihr verbreitet eure Botschaften mittlerweile ganz unabhängig von Magazinen, beispielsweise mit dem neuen Song, den es für 25.000 Mitglieder deiner Facebook-Gruppe gab. Dazu gibt es regelmäßige Blogposts und anderes. Hättest du dir vor 20 Jahren denken können, dass es diese Gegenöffentlichkeit, die auf etablierte Vertriebswege nicht angewiesen ist, mal geben könnte?

Stephan Weidner: Den Orden würde ich mir ja gerne anheften, aber es gab natürlich auch bei den Onkelz schon ähnliches und davon profitiere ich natürlich. Ich hab hier aber auch das Rad nicht neu erfunden. Klar kann ich die Strukturen gut nutzen und es gibt mir Freiräume, sagen zu können „Pass auf, ich brauch die Medien nicht, ich brauch keine Anzeige schalten, vor allem bei Medien, die mir nicht wohlgesonnen waren, da steck ich denen nicht noch das Geld in den Rachen“. Es gibt ja viele negative Dinge, die wir dem Internet nachsagen können, aber da gehört die Kommunikation sicherlich nicht dazu. Wir versuchen, die neuen Möglichkeiten, die sich da ergeben, so gut es geht zu nutzen und den Bogen könnte man sicherlich noch weiter spannen. Wir werden da in der Zukunft sicher nochmal forschen und die Augen offen halten. Die direkte Kommunikation macht durchaus Spaß, aber oft eben auch nicht, weil es vielen Leuten die Möglichkeit gibt, ihre Meinung kund zu tun, worauf immer die auch basiert.

Der komplette zweite Teil des Interviews beim Pressure Mag.

Und da heute auch wieder Montag ist und 3R so fleißig war, gibt es auch heute wieder ein Video. Der W schlägt ruhige Töne an. Hört Hört. Wieder ein interessanter Blick hinter die Kulissen – das Video.

Der W – Fleisch / Sterne / Es scheint als sei – Songtext

Fr 12 Nov 2010, 0:25 Uhr von Tim Kummerow

Mit besten Dank an Dennis Diel nachfolgend der Songtext von „Fleisch“. Wir finden der Song rockt gewaltig. Ihr auch? Zum Mitsingen:

Fleisch

Ein Fleischgestell, das lebt
Ein Knochen, der es trägt
Das Fleisch hat mir vertraut
Entferne blutig warme Haut

Und bedarf es meiner Kraft
So demonstrier ich meine Macht
Bald liegts auf Deinem Teller
Und mein Herz schlägt schneller,
mein Herz schlägt schneller

Refrain:
KFC, Gammelfleisch
MC Donalds und ihr Rinderreich
Tiermehl und Beruhigungsmittel
Auf deiner Blutwurstschnitte

Verkrüppelt, krank und weit gereist
Im Viehtransport und von Dir verspeist
In Imbissbuden, Fastfoodketten
Im Supermarkt, lass Dirs schmecken

Fleisch – Du bist was du isst
Fleisch – Du bist was du isst
Fleisch – Du bist was du isst
Fleisch – Ein Sadist

Die Gabel angesetzt
Ein Messer, Fleisch zerfetzt
Blut tropft vom Tellerrand
Ich lecke es mir von meiner Hand

Im Tier pulsierte Leben
Rohem Fleisch bin ich ergeben
Ich schneide quer zur Faser
Und zerreiße eine Ader

Und bei w-stuff.de.vu (made by Thomas Stupan) bedanken wir uns ebenfalls! Er lieferte die Lyrics für „Sterne“ und „Es scheint als sei…“:

Neues Video und neues Design

Mo 8 Nov 2010, 18:31 Uhr von Tim Kummerow

Montag ist Videotag. Heute dreht sich dabei alles rund um das Equipment. Teil 1 bedeutet natürlich auch für uns, dass wir uns auf eine Fortsetzung freuen dürfen. Apropos freuen: Endlich wurde drüben die eigentliche Webseite und das Blog zu einer Einheit verschmolzen. Die „neue“ Seite mal genauer betrachtet:

Head/Navi:

Der neue Head wirkt gewaltig und ist ein echter „Eyecatcher“. Die Metanavi ist da wo sie hingehört und wunderbar eingearbeitet. Die eigentliche Navi ist nun auch übersichtlich gestaltet. Nun befinden sich alle Inhalte auf einer Ebene. Eine echte Verbesserung. Ich nehme an, dass der Head schon etwas länger als Entwurf vorlag, sonst wäre sicher schon der konkrete Termin der „Autonomie!“ eingearbeitet worden.

Blog:

Auch im Blog gibt es kleine Veränderungen. Die Kommentare sind jetzt durchnummeriert. Wer darin einen Sinn findet, möge es mir bitte sagen. 😉 Was aber noch viel schlimmer ist, dass die Kommentare jetzt auf mehrere Seiten verteilt sind. Das ist zwar für User gut, die nur den Haupttext lesen wollen und eine nicht ganz so schnelle Internetverbindungen besitzen, stört aber diejenigen, die auch gerne die Kommentare lesen und darin suchen. In Sachen „Usability“ also eine Verschlechterung. Für Suchmaschinen wiederum ist das von Vorteil, weil mehr Content produziert wird. Sollte Suchmaschinenoptimierung das Ziel dabei gewesen sein, hätte ich da vorher noch ein paar andere Ansätze. Beispielsweise sprechende Links.

Das Blog benutzt weiterhin WordPress. Gut so. Was weniger gut ist, ist die Tatsache, dass schon länger kein Update mehr gefahren wurde. Die Version 2.3.1 ist stark veraltet und zudem gefährlich, weil sie durch Hacker leicht angreifbar ist. Als „Watchblog“ darf man auch mal auf sowas hinweisen. 😉

Social Media:

In dem Zuge hat man sich auch den „Facebook-Like-Button“ gegönnt, welcher jetzt rechts unten unter jedem Artikel und auf jeder Detailseite zu finden ist. Gefällt mir.