10 Tickets zu verschenken! Wir feiern gemeinsam in Dortmund!

Do 16 Dez 2010, 16:29 Uhr von redaktion

Am 17. März 2011 wird in Dortmund Geschichte geschrieben. Stephan Weidner alias Der W spielt dort vor ca. 10.000 Menschen in der Westfalenhalle 1 und zeichnet dort eine weitere Live-DVD auf. Wir sind natürlich dabei und würden gerne viele von euch dort treffen. Ihr wollt dabei sein, habt aber noch keine Karte? Kein Problem! Wir verlosen zehn Tickets für die Dortmund-Show der „Autournomie“! Die erste Verlosung richtet sich an unsere Freunde bei Facebook. Die Teilnahme ist denkbar einfach:

– Ihr solltet „Fan“ bzw. „Liker“ unserer Facebook-Seite sein
– Ihr markiert euch auf diesem Facebook-Foto
(Wie das geht, steht hier)
– Ihr wartet auf die Gewinnbenachrichtigung nach Ende der Aktion

Damit auch die Wochenend-Surfer die Chance erhalten teilzunehmen, lassen wir die Aktion bis Sonntag-Abend laufen. Wenn sich mehr als 10 Leute markiert haben, werden die Gewinner per Zufallsprinzip ermittelt. Also ausgelost. Es werden weitere Gewinnspiele folgen. Natürlich dann auch hier im Blog und völlig ohne Facebook-Account. Natürlich solltet ihr nur mitmachen, wenn ihr noch kein Ticket für Dortmund habt und wirklich dieses Konzert besuchen wollt – alles andere wäre unfair denen gegenüber, die wirklich gewinnen wollen. Viel Erfolg!

Edit: In einer Rekordzeit von 5 Minuten haben sich 50 Menschen auf dem Foto markiert – mehr sind bei Facebook leider nicht erlaubt. Deshalb hier ein zweites, und hier ein drittes Foto.

wir bloggen live: Der W bei Rockland

Do 2 Dez 2010, 18:19 Uhr von redaktion

In gut 40 Minuten geht es los: Stephan Weidner wird zu Gast beim Rockland Radio sein. Einige von euch sicher auch. Für alle, die weder dabei sein noch den Stream hören können oder einfach nur gerne lesen, werden wir hier mal möglichst viel aufschreiben was sich da so gerade in Mainz abspielt. Das ist mal ein ganz anderes Format als die gewohnten Beiträge hier auf dem Blog. Aktualisiert wird im Minutentakt und zwar in diesem Beitrag. (Für die Startseitenbesucher: nach dem Klick)

Stephan Weidner im Weidnerwatchblog-Interview

Do 2 Dez 2010, 16:03 Uhr von redaktion

Gut zwei Monate sind seit dem Aufruf, Fragen zu stellen vergangen. Nachfolgend könnt ihr das Ergebnis lesen. Wir freuen uns auf euer Feedback! Danke an alle, die so fleißig ihre Fragen und Denkanstöße gegeben haben. Wir versuchen in nächster Zeit noch alle Fragen, die per Mail kamen und nicht im Interview auftauchen, direkt zu beantworten. Bitte habt noch ein wenig Geduld – ihr seht ja selbst was alles so gerade passiert rund um den W. Genug der Vorrede – mit besten Dank an Stephan Weidner und Till Erdenberger – das Interview:

Hallo Stephan, die Veröffentlichung Deines zweiten Soloalbums steht kurz bevor. Bist du auch nach 30 Jahren im Geschäft noch vor einer Veröffentlichung aufgeregt?

Zwischen der Abgabe des fertigen Masters und dem Veröffentlichungstermin liegt so viel Zeit und trockene Arbeit, dass man sich emotional schon ein bisschen vom Album entfernt und sich sagt „Endlich ist es raus“. Es ist dann mehr ein Gefühl der Erleichterung als echte Aufregung. Man kann sich zurücklehnen und sich auf die Kommentare zu seiner Arbeit freuen. Im Idealfall kommt das Album gut an, dann macht es natürlich Spaß und ist erstmal genug Belohnung für die geleistete Arbeit. Ich muss allerdings gestehen, dass ich diesmal schon ein wenig nervös bin, weil ich meinen Sympathisanten mit der Platte einiges abverlange und ich gespannt bin, wie sie ankommt. Die vorgestellten Songs haben ja schon ein Bild vermittelt, dass „Autonomie!“ ziemlich bunt geworden ist und meine Wenigkeit der einzige rote Faden in dem Album ist.

2008 hast du die Nummer 1 in den Charts knapp hinter Madonna verfehlt. Ist Dir so etwas wichtig und hoffst Du sogar, dass „Autonomie!“ auf die 1 chartet?

Eine hohe Chartplatzierung ist eine schöne Sache, weil es einige angenehme Nebeneffekte hat, die einem die Arbeit etwas erleichtern. Und zunächst einmal bedeutet es, dass sich viele Menschen für die Platte interessieren und das ist mein ausdrücklicher Wunsch. Wichtiger ist dann aber natürlich, wie die Platte ankommt. Ich charte lieber nicht so hoch und bin dafür mit mir und meiner Arbeit im Reinen und habe im Idealfall auch die Käufer überzeugt, als dass ich ein Album abliefere, das durch die Decke geht, hinter dem ich aber nicht stehen kann. Die Antwort ist also ein klares JEIN!

Mikkey Dee wurde ja bereits als Gastmusiker bekannt gegeben. Sind noch weitere Gäste auf der Platte geplant?

Ja, Yen hat bei einigen Stücken Backing Vocals beigesteuert und ihnen damit nochmal eine ganz besondere Note verpasst. Diesmal ist das Thema „Gastmusiker“ durch die wieder gewonnene Bandsituation ja auch ein anderes geworden. Pro-Pain waren damals ja keine Gastmusiker in dem Sinne, sondern haben quasi als Studiomusiker agiert. Und Jacob und Nina haben wir damals gezielt für die Situation ausgesucht. Diesmal kam Mikkey und wollte unbedingt auf dem Album mitspielen, also haben wir einen Song ausgesucht, wo es passen könnte.

Die Releaseparty zur „Von A nach W“-DVD hat den Anwesenden sehr viel Spaß gemacht. Könnte es auch zum neuen Album wieder eine Party geben?

Diesmal sparen wir uns die Zeit und Kohle und gehen stattdessen an die Front, haha. Nein, wir haben uns ganz rational entschieden, nochmal persönlich was zu tun, zu den Leuten zu gehen, Autogramme zu schreiben und mal vor Ort Bescheid zu sagen, dass die Platte draußen ist. Die Releasepartys waren immer eine nette Sache, aber letztendlich auch immer teuer und zeitintensiv. Also investieren wir Zeit und Geld diesmal anders. Stattdessen gibt es dieses Jahr dann halt die lokalen Releasepartys.

Im März/April 2011 geht es auf große Tour in 28 Städte. 2009 gab es ein Tourtagebuch von Till, ist es auch nächstes Jahr wieder geplant?

Na klar. Never change a running system.

Im letzten Jahr war die komplette Deutschland-Tour nach elf Wochen ausverkauft. Bist Du trotzdem zufrieden mit dem Vorverkauf?

Inzwischen sind ja immerhin die ersten fünf Konzerte dicht. Es geht tatsächlich etwas langsamer als 2009, läuft aber im Vergleich zu anderen Künstlern immernoch sehr gut. Man darf nicht vergessen, dass das Album damals schon lange draußen war und die Leute quasi nach der Tour gelechzt haben. Jetzt, wo das Album da ist, wird es dann sicherlich wieder anziehen. Und es ist ja auch eine gute Sache, dass die Leute sich auch möglicherweise das Album erstmal antesten wollen, bevor sie ihre Tickets kaufen. Die Zeit der Vorschusslorbeeren ist vorbei, haha. Und wir haben genug Selbstvertrauen davon auszugehen, dass das Album die Menschen überzeugen wird, sich eine der Shows anzuschauen.

Eschenbach ist ja ein heißer Favorit auf eine der Support-Bands bei der Autournomie. Welche Bands stehen denn noch im Raum?

Es gibt wie immer diverse Wünsche, Optionen und Vorschläge. Hinter solchen Entscheidungen steckt leider aber auch immer viel Politik, sodass man nicht mit dem Finger auf seine Wunschband zeigt und dann klar ist, dass das was wird. Es wird sicherlich noch ein wenig Zeit ins Land gehen, bis da eine Entscheidung bekannt gegeben wird.

Im Juni stehen wieder die beiden Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ an. Ist es möglich, Dich dort mit Deiner Band zu sehen?

Stephan Weidner im Weidnerwatchblog-Interview

Di 28 Sep 2010, 20:58 Uhr von redaktion

Weidnerwatchblog im Interview mit Stephan Weidner

In ungefähr zwei Monaten erscheint das neue Album von Stephan Weidner – “Der W – AUTONOMIE!” ist bekanntlich der Name der Platte. Noch vor Release werden wir Stephan interviewen. Bestimmt habt ihr einige Fragen an Stephan und diese wollen wir ihm natürlich auch stellen. Wir bitten euch, die Fragen per E-Mail* an redaktion@weidnerwatchblog.de zu schicken, einige davon werden wir auswählen und für das Interview verwenden. Vor Release wird es ein etwas kürzeres E-Mail-Interview geben, im nächsten Jahr werden wir uns allerdings für ein “Face to Face”-Interview mit Stephan persönlich treffen. Dazu werden wir natürlich gesondert einen Aufruf in einigen Monaten starten. Jetzt erstmal der Aufruf für das Mailinterview. Wir freuen uns auf eure Fragen!

Hintergrund: Vor ein paar Wochen wurden wir gefragt, ob man uns, als Dank für den Support von „Der W“ und „Eschenbach“, mit einem Interview was Gutes tun könnte. Und wie man das kann. Dann stellten wir uns (intern) die Frage, wann ein Interview sinnvoll ist. Für uns war klar, dass es nur nach Veröffentlichung des neuen Albums sinnvoll ist, weil man da einfach aktuellere Themen hat und die Tour dann auch nicht mehr so weit weg ist. Somit mussten wir das Interview auf das nächste Jahr verlegen. Termin noch offen.

*wer nicht gerne Mails schreibt, hat natürlich auch andere Möglichkeiten seine Fragen zu kommunizieren. Das geht hier in den Kommentaren, auf Facebook, per SMS, per Post, Rauchzeichen, Brieftaube oder was euch sonst noch einfällt. Hauptsache es kommt an. 😉

Wir gratulieren zwei großartigen Sängern

Sa 29 Mai 2010, 22:02 Uhr von redaktion

null

Jeder Fan von Stephan Weidner weiß natürlich was der 29. Mai für ein Datum ist. Es war am 29.05.1963 um 12:57 Uhr in Alsfeld bei Kassel als Stephan Weidner das Licht der Welt erblickte. Wie schon 2008 und 2009 möchten wir an diesem Tag dem Namensgeber dieses Blogs recht herzlich zum Geburtstag gratulieren. Alles Gute und weiterhin viel Erfolg und Spaß bei allem was du machst!

Der zweite Sänger, dem wir an diesem Tag gratulieren möchten, ist Riitchy Schwarz. Bezeichnenderweise hat der Sänger der Band Eschenbach heute auch Geburtstag. Auch Dir, Riitchy, alles Gute! Wir sind uns sicher, dass du ordentlich feiern wirst. Und wir wissen auch wo. In Oberhausen nämlich.

P.S. Falls ihr es doch vergessen hattet und euch jetzt ein wenig beschwert warum so spät die Erinnerung von uns kam: Über unsere Facebookseite haben wir den beiden schon wesentlich eher gratuliert. Kennt ihr eigentlich schon die neue, offizielle Facebookseite vom W?