Der W im Forum-Interview II // DVD-News

So 6 Sep 2009, 23:10 Uhr von Freddy

Der zweite Teil des Forums-W-Interviews wurde nun hier veroeffentlicht. Das wichtigste: Die DVD wird eine Doppel-DVD (Doku und Berlin-Konzert) mit CD und einem Audiokommentar von Stephan persoenlich. Auf der CD wird leider nicht die komplette Setlist drauf sein, da auf eine CD nur 74 Minuten Laufzeit passen. Das Berlin-Konzert wurde laut Till wegen der „Kombination Atmosphäre, Halle und Logistik“, die dort am Besten war, ausgewaehlt. Zeitgleich mit dem DVD/CD-Set wird das erste Eschenbach-Album, dass von Stephan und 3R produziert wurde, auf den Markt kommen.
Wir rechnen mit einer Veroeffentlichung bereits im Oktober/November diesen Jahres! Wir freuen uns schon sehr darauf!

Der W zaehlt im Interview auch seine Top-Locations der Tour auf und sagt etwas interessantes zum Toleranzprojekt:
Wenn ich es schaffe, meinen Plan umzusetzen, erwartet Euch eine kleine Sensation.“ Da bin ich schon sehr gespannt…

Edit: Stephan hat hier in seinem Blog was zum Veroeffentlichungsdatum geschrieben:
mitte november halte ich für einen realistischen v.ö termin. sowohl für die dvd als auch für das eschenbach album.“

Edit Nr. 2: Auch zum Preis des DVD-Sets hat sich Till geäußert: „Der Preis hängt am Ende immer von den Einzelhändlern ab. Aber rechnet mal so mit 35 Euro.
Das wäre ja meiner Meinung nach ein sehr fairer Preis für 2 DVDs und 1 CD.

Freie Presse schafft den Sprung in die Lächerlichkeit

Di 1 Sep 2009, 16:36 Uhr von Tim Kummerow

Stephan Weidner in den Medien ist wie ein Autounfall – es ist schlimm, aber hinschauen muss man trotzdem. Am Wochenende war er zu Gast in Dresden. Die lokale Presse gibt da natürlich gerne ihren Senf dazu. Die „Freie Presse“ ist die größte Tageszeitung in Sachsen und hat Tim Hofmann ins Rennen geschickt um über das Double D Festival zu berichten. Schauen wir mal auf den Bericht, der heute in der Zeitung erschien:

Schon die Überschrift lässt auf amüsante Gedanken hoffen:

„Der W“ versucht einen Sprung über den Schatten

Da weiß man doch gleich in welche Richtung das wieder gehen wird. Und man wird auch nicht enttäuscht. Schon im nächsten Satz heißt es:

Der ehemalige Böhse-Onkelz-Bassist Stephan Weidner stellt sich in Dresden seiner Vergangenheit

Ähm, nein. Er stellte sich seinem Publikum. Dem Publikum der W-Band. Präsentierte seine aktuellen Lieder. Stephan ist kein Mensch, der in der Vergangenheit lebt. Mich würde mal interessieren wie man auf solche Gedanken kommt!?

Das war natürlich nur das Aufwärmen. Jetzt geht es ans Eingemachte. Anschnallen: